Category: Solar

die Überraschungen

in den letzen Wochen sind nur noch schlechte Nachrichten eingetroffen.
Doch schön der Reihe nach:

Zuerst erfahre ich eher zufällig als ich mich telefonisch nach dem Status erkundigen wollte, dass der EES Berater Mirco Brügger nur noch bis Ende Woche bei EES arbeitet.
Unser Projekt wird an Herrn Kämpfer übergeben, welcher aber noch im Urlaub ist.
Herr Brügger verspricht das Herr Kämpfer sich bei mir melden wird.

Ich höre die ganze Woche nichts von EES und schreibe dann Herrn Kämpfer nochmals an.
Er meldet sich einige Tage später, entschuldigt sich und meldet Bedenken an die Anlage auf das alte Dach zu bauen. Die Ziegel sein schon sehr alt und er könne nicht garantieren dass das Dach dann solange halte wie die daraufgebaute PV Anlage.
Er empfiehlt vorgängig das Dach zu sanieren. Herr Brügger sagte noch das das Dach von der Witterung durch die PV Anlage geschützt werde und es sicher noch 40 Jahre halte.

Pia und ich entscheiden uns mal gegen eine Sanierung und möchten mit der ursprünglichen Variante weitermachen.
(Ersetzen aller Ziegel die durch die Halterungen zusätzlich beansprcht werden, sowie aller Ziegel die sichtbar defekt sind (rund 310 Ziegel)

Wir teilen das Herrn Kämpfer mit, mit der Bitte genügend Reserveziegel dabeizuhaben.

Heute ruft mich Herr Hagg von Hanergy an. Er möchte mich auf ein Missverständnis aufmerksam machen. Die Ziegel werden NICHT durch HANERGY oder EES bereitgestellt, sondern das wird von uns erwartet.
Ich höre das zum ersten Mal und habe erwartet das das zur Installation gehört und auch kostenmässig in der Offerte abgedeckt ist. Ist es aber anscheinend nicht.
Auf dem Gutachten von EES steht lediglich „Braucht viele Reserve Ziegel (2 pro Hacken)“. Herr Brügger fragt uns auch ob wir Reserveziegel hätten was wir aber verneinten.
Danch kein Wort das wir uns darum kümmern müssten.

Nun machen wir uns auf die Suche nach Ziegeln und werden dabei auch gleichzeitig eine Offerte einer Dachsanierung einholen.

Vom inneren Gefühl her bin ich nahe daran das ganze Projekt abzublasen und die bereits bezahlten 500.- abzuschreiben.
Irgendwie ist das Vertrauen zu IKEA, HANERGY und EES schwer getrübt.
Immerhin verspricht Herr Hagg von Hanergy die Differenz der Einmalvergütung zu übernehmen falls die Anlage nicht vor Ende September steht.
Was ja unterdessen sehr sehr fest danach ausschaut.

Mal abwarten was mir der Dachdecker offeriert. Einerseits für eine Sanierung, Andererseits für diese rund 310 Ziegel.

Danach werde ich diesen Blog wohl von „Solar“ auf „Humor (schwarz)“ verschieben 🙁

Swissgrid Anmeldung und Hanergy Broschüre

Hanergy kümmert sich nun um die Anmeldung zur Einmalvergütung (EIV) bei Swissgrid.
Dazu braucht Hanergy eine Vollmacht unsererseits um den Antrag zur EIV zu stellen.

Der Anspruch auf die Einmalvergütung wird durch Swissgrid abschliessend geprüft, wenn Swissgrid die vollständige Inbetriebnahmemeldung vorliegt.

Die Auszahlung ist dann für 2016 vorgesehen

Hanergy Broschüre mit dem genauen Installationsablauf

 

 

Meldeformular „Solaranlage“

Ich erhalte das Meldeformular zur Unterschrift und leite den ganzen Antrag an unser Hochbauamt in Bonstetten weiter.
Auf dem Formular steht: „… es ist spätestens 30 Tag vor Baubegin … einzureichen“

Ich notiere mir provisorisch mal Ende August als möglichen Installationstermin.

Bei den Unterlagen findet sich auch das Datenblatt der Panels:

Solibro_Datenblatt_SL2_module_G1-4_2014-05_Rev01_Sonderdatenblatt_125Wp_DE_02

3-6 Wochen

heute meldet sich mein Hanergy Berater und bedankt sich für die Annahme der Offerte.

Wir klären noch einige Fragen zum ZKB Umweltdarlehen und der Möglichkeit nachträglich eine Tesla Powerwall zu montieren.
Dem steht generell nichts im Wege. Na ja, ausser das die Nachfrage supergross ist und das Angebot noch klein. Hilfsausdruck Lieferfristen.

Hanergy startet nun mit den Mitteilungen an EKZ, den Baubewilligungen an die Gemeinde Bonstetten und gibt den Auftrag an EES.

in 3-6 Wochen werden sich Hanergy oder EES melden um einen Termin zur Montage und Inbetriebnahme abzumachen.

 

Teslas Powerwall

Interesante News von Tesla zum Thema: Speichern der Sonnenenergie.

Eine echte Alternative zum aktuellen (nicht ganz tollen) Modell den überschüssig produzierten Solarstrom ans EKZ zu verkaufen um dann am Abend wieder teurer zu beziehen.

Die Tesla Powerwall gibt es in 7kWh oder 10kWh Modellen, Sie ben̦tigt 350 Р450 Volt und kann 2.0 kW permanent oder bis zu 3.3kW Spitze abgeben.
Da sollte eigentlich reichen um mehrheitlich keinen Strom mehr verkaufen zu müssen.

Direkt Info: http://www.teslamotors.com/de_CH/powerwall

es wird konkreter

Nach vielen Abklärungen und Überlegungen ob wir nebst den Photovoltaik Panels auch noch etwas zur thermischen Erwärmung installieren sollten, kamen wir zum Schluss das das eine reine PV Anlage geben wird.

Basierend darauf erhielten wir am 1. Juni eine verbindliche Offerte von Hangery.

Es scheint unser Dach ist eine Spur kürzer geworden als ursprünglich angenommen, respektive von Hanergy aus Google Earth rausgelesen.
Dadurch has es nur noch Platz für 56 Panels anstelle der ursprünglichen 64.

Die Leistung der Anlage sinkt damit von 8 auf 7 kW/a.

 

Projekt Aufnahme

Wir vereinbaren einen Termin mit der Firma „EES Jäggi-Bigler AG“ zur Besichtigung des Hauses und des Dachs um danach eine definitive Offerte zu bekommen

Pünktlich fährt der EES Wagen vor und zwei sehr freundliche Mitarbeiter nehmen sich Zeit.
Sie suchen ein geeignetes Ort zur Montage des Wechselrichters und nehmen die Situation des Sicherungskasten und der EKZ Einspeisung auf.
Danach gehts aufs Dach wo zur Sicherheit nochmals ausgemessen wird.
Ein Hanergy Photo-Voltaik (PV) Panel misst 82*120 cm. Wir werden mit unseren projektierten 64 Panels also knapp 63 Quadratmeter belegen.

Alle Fragen werden sehr kompetent und zu unserer Zufriedenheit beantwortet.
Im Zusammenhang mit der Erneuerung des Boilers überlegen wir uns auch ein Solarpanel zur Warmwasseraudbereitung zu installieren.

Platz dazu hat es noch auf dem Dach und die benötigten Rohre können (wie auch die Stromleitungen der PV Anlage) aussen nach unten geführt werden.
Dann mittels Bohrung in den Heizungsraum, wo auch der SMA Wechselrichter installiert wird.

image

image

EES wird die Statusaufnahme nun an Hanergy weiterleiten, von wo wir als nächstes die definitive Offerte erwarten.

http://www.eesag.ch/

IKEA verkauft Solar Anlagen

Das ist ja mal ein Ding.

Ich sehe in der IKEA Spreitenbach neben dem Restaurant ein Model einer Fotovoltaik Solar Anlage aufgebaut.
IKEA vertreibt via die Firma Hanergy schlüsselfertige Anlagen.

Ja, absolut richtig gelesen:
Komplett IKEA-unlike muss man nichts selber zusammenbauen.
Ich bin nicht einmal sicher ob überhaupt Imbus-Schlüssel involviert sind.

Wir haben uns eine Anlage mit 64 Panels und 8Kw Leistung offerien lassen

In der Offerte steht unter anderem:

Um es für Sie so einfach und leicht wie möglich zu machen beinhaltete unser all-inclusive-Montage-Service, dass sich unser
regionaler Installations-Partner um sämtliche bürokratischen Schriftarbeiten kümmert. Von der Kontaktaufnahme mit Ihrem
Stromanbieter bis zur Meldung an die zuständigen zuständigen Ämter müssen Sie sich um nichts kümmern.

Das tönt doch schon mal beruhigend

http://hanergy.ch/